Donnerstag , 22 Februar 2024

Xortx Therapeutics: Now it’s time for the final spurt!

Xortx Therapeutics is now in the thick of things. The FDA has granted the company’s drug candidate the right to accelerated approval. Now the market is waiting for a licensing deal and the start of the decisive phase III with a partner.

Xortx Therapeutics: Drug candidate receives orphan drug status

Xortx Tehrapeutics (XRTX | $ 0.81 | € 0,76 | CA98420Q2071), the biotech company with listing on Nasdaq, has a potential blockbuster in its portfolio with the drug candidate X-RX-008. At the time, the company had applied for orphan drug status with the US regulatory authority FDA. This was granted at the end of April – an accolade in the industry and an important milestone for the company. In the meantime, a so-called Type D meeting has been held with the agency to discuss the details of an accelerated approval procedure, the clinical study protocol and the submitted plans for the future clinical development program. X-RX-008 is targeting a billion-dollar market. In the U.S. alone, 150,000 people are treated for cystic kidney disease. The cost of dialysis is roughly $90,000 per patient. Xortx would have chances to capture a relevant part of the market if Phase III is successful and approval is granted.

Share in sideways mode!

But there is still a long way to go until then – according to the plan in 2026. And it’s a rocky one. For example, despite the success at the FDA, the share has barely moved since February and is only minimally ahead. Every hint of higher prices has been countered by selling. Due to the high volume, CEO Allen W. Davidoff assumes that many bots trade the stock automatically. On some days, the volume was several times the number of shares issued.

Nevertheless, the company is doing well. Currently, it has $8 million in the account with a stock market value of $12 million. The company burns only 500,000 US dollars per month. However, at least 35 million US dollars are needed for Phase III. Davidoff wants to raise this amount by means of a license partner. The company’s CEO confirmed to Investor Magazin that the company is talking to four pharmaceutical companies. They are to express their interest in a partnership in writing by the end of May. If everything goes well, there could be a deal in three months – but failure is also possible.

Xortx Therapeutics: Four pharmaceutical companies show interest

Typically, such a partnership consists of a one-time payment at the beginning (upfront), milestone payments during further development and a royalty, i.e. a share of sales, once the drug candidate has become an approved drug. Davidoff estimates the target market North America to be worth at least one billion dollars.

Follow us on Twitter!

The task now is to bag a deal that also pleases the shareholders. Many funds bought shares at the time of the IPO at 4 US dollars and participated in the financing later at well over 3 US dollars. But the timing was bad; the biotech sector has been in a bear market for a good two years. The shaky market environment and interest rate hikes by the Federal Reserve were also not conducive. A licensing deal should help Xortx stock break free. How much will come out of such a deal is hard to say. There is virtually no competition in cystic kidney. The only approved drug, tolvaptan from Otsuka Pharma, is used in less than ten percent of patients. For the rest, the only option currently available is dialysis, which is expensive and severely limits people’s lives.

In any case, the analysts at Alliance Global Partners out of New York are optimistic and have confirmed their target price for the Xortx Therapeutics share following the granting of orphan drug status. They see $9 as a fair value. However, with the often too optimistic analysts from North America – you can always halve the price target! But if half the price target is reached, Xortx would already be a really good investment. With biotech stocks, however, the following always applies: The risk of failure is just as great as the opportunity to make money!

 

Please note: The author owns shares in Xortx Therapeutics. Investments in the capital markets are associated with a high level of risk. Investors can lose all of their capital – and more. Remember to do your own due diligence! The content of this website is intended exclusively for readers who are permanent residents of Germany. The German disclaimer applies (see below).

You might also be interested in…

harts/Tabellen: Das Investor Magazin, Xortx Therapeutics

_____________________________________________________________________________________

DISCLAIMER. BITTE UNBEDINGT BEACHTEN!

Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34 WpHG i.V.m. FinAnV: Mitarbeiter, Berater und freie Redakteure von www.investor-magazin.de  können jederzeit Aktien an allen vorgestellten Unternehmen halten, kaufen oder verkaufen. Das gilt ebenso für abgeleitete Finanzinstrumente.  Sollte dies der Fall sein, wird dies an dieser Stelle genannt. Der Autor hält Aktien von Xortx Therapeutics.
Zudem weisen wir gerne auf die Broschüren der BaFin zum Schutz vor unseriösen Angeboten hin:
Geldanlage – Wie Sie unseriöse Anbieter erkennen (pdf/113 KB)
Wertpapiergeschäfte – Was Sie als Anleger beachten sollten (pdf/326 KB)
Risikohinweis: Wir weisen darauf hin, dass der Erwerb von Wertpapieren jeglicher Art hohe Risiken birgt, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können – oder darüber hinaus. Jegliche auf dieser Webseite verbreiteten Artikel rufen explizit nicht zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren auf. Es kommt weder eine Anlageberatung noch ein Anlagevermittlungsvertrag mit dem Leser zustande. Die hier dargestellten Informationen beziehen sich auf das Unternehmen und nicht auf die persönliche Situation des Lesers. Grundsätzlich möchten wir Ihnen Ideen für unseres Erachtens aussichtsreiche Investments geben. Bitte passen Sie diese dann an Ihre individuelle Strategie und persönliche Finanzsituation an. Und bitte vergessen Sie nicht: Wir haben keine Glaskugel, wir haben aber viel Erfahrung und Wissen. Daher raten wir stets dazu, dass Sie als Leser ihre eigenen Analysen vornehmen. Do your own Due Dilligence!
Datenschutz: Wir geben Ihre Daten nicht an externe Dritte weiter. Aufgrund der neuen Datenschutz Grundverordnung haben wir unsere Datenschutzerklärung aktualisiert. Sie können sich für unseren kostenlosen Newsletter hier anmelden. Eine Abmeldung ist jederzeit per Mail an info (at) investor-magazin.de möglich.
Keine Haftung für Links: Mit Urteil vom 12.Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der verlinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesem Inhalt distanziert. Für alle Links auf dieser Webseite gilt: Der Betreiber distanziert sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen.
Keine Finanzanalyse: Der Herausgeber weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den Besprechungen um keine Finanzanalysen nach deutschem Kapitalmarktrecht handelt, sondern um journalistische und/oder werbliche Texte. Sie erfüllen deshalb nicht die Anforderungen zur Gewährleistung der Objektivität von Anlageempfehlungen. Bitte beachten Sie außerdem: Die Nutzung dieses Informationsangebots ist ausschließlich natürlichen Personen vorbehalten, die ihren dauerhaften Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Allen anderen natürlichen oder juristischen Personen oder Personengruppen ist die Nutzung wie auch der Zugang zu dieser Webseite nicht gestattet.
Urheberrecht: Der Inhalt und die Struktur dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum des Betreibers. Sie dürfen nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung weder verwendet noch reproduziert werden, auch nicht auszugsweise. Der Betreiber ist bestrebt, in allen seinen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Bilder und Texte zu beachten. Allein aufgrund der bloßen Nennung oder Nichtnennung von Rechten Dritter ist nicht der Schluss zu ziehen, dass diese nicht geschützt sind! Sollte der Betreiber dennoch gegen Rechte Dritter verstoßen haben, wird er unter dem Vorbehalt der Prüfung unverzüglich jegliche Dateien entfernen, sofern er auf die Rechtsverletzung schriftlich hingewiesen wurde.

Check Also

Bitcoin-Analyse: Erste Erholung nach Bärenmarkt hat vermutlich ihr Ende gefunden

Der Bitcoin konnte 2023 ein Comeback feiern. Doch mit der Zulassung der ersten Bitcoin-ETF in …