Donnerstag , 22 Februar 2024

Consolidated Lithium Metals: Der aufstrebende Player aus Québec!

Der Lithium-Markt befindet sich im Boom. In den kommenden Jahren werden dutzende neue Minen benötigt. Consolidated Lithium Metals (CLM) befindet sich hier mit drei Projekten in Kanada in einer aussichtsreichen Position. Allein 2023 fließen 4 Mio. Dollar in die Exploration!

Elektroautos: Der Boom hält weltweit an!

2022 wurde fast jedes Siebte neu zugelassene Fahrzeug auf dieser Welt elektrisch betrieben. Dabei steht China als weltgrößter Automarkt in der Pole Position und stellt mit BYD noch vor Tesla den größten Elektroauto-Hersteller der Welt (nach Stückzahlen). Doch Europa und Nordamerika holen nun sukzessive auf. In den USA ist es vor allem der “Inflation Reduction Act” der Regierung Biden, der mit erheblichen Fördermitteln – bis zu 7.500 US-Dollar je Fahrzeug – den Umstieg auf Elektro vorantreibt. Die Internationale Energieagentur (IEA) schätzt, dass der Marktanteil der Elektroautos dieses Jahr auf mehr als 18 Prozent steigen wird.

Europa: Erstmals mehr Elektroautos als Diesel-Fahrzeuge verkauft

Die neuesten Zahlen von Autoverband ACEA aus Europa bestätigen zudem den Trend. So wurden im Juni in der Europäischen Union eine Million neue Fahrzeuge zugelassen. 36,3 Prozent besaßen einen Hybrid-Motor, 15,1 Prozent fuhren rein elektrisch. Damit hat die Zahl der verkauften Elektroautos erstmals auch den einst so beliebten Diesel überholt, der im Juni nur noch auf einen Marktanteil von 13,4 Prozent kam. Von der enormen Nachfrage nach Elektroautos profitieren die Batteriekonzerne, aber auch Lithium-Firmen. Letztere liefern den begehrten Rohstoff, der in keiner Elektroauto-Batterie fehlen darf. Die IEA hatte im vergangenen Jahr den Bedarf bereits abgeschätzt und glaubt, dass bis 2035 gleich 74 neue Lithium-Minen nötig sind, wenn die von Regierungen weltweit ausgerufenen Elektrifizierungsziele im Verkehr erreicht werden sollen (siehe Graphik unten).

Mines IEA Lithium Graphite Copper Cobalt Nickel
Graphik: Die IEA schätzt, dass die Welt bis 2035 mehr als 350 neue Minen benötigt, um den Bedarf an Batteriemetallen wie Lithium oder Nickel zu decken. Für Rohstoff-Firmen bietet sich also die Chance auf einen Markt mit hohem Wachstum und hohen Preisen. Graphik via Benchmark Minerals Intelligence.

Consolidated Lithium Metals: Drei Lithium-Projekte in einer Aktie!

Consolidated Lithium Metals (0,08 CAD | 0,05 Euro; CA2094161064) ist einer der aufstrebenden Player im Lithium-Markt. Das kanadische Unternehmen hat sich gleich drei Liegenschaften in der für den Bergbau bekannten Provinz Québec gesichert, und zwar im Herzen des berühmten Abitibi-Mining-Gürtels. Noch fährt das kurz CLM genannte Unternehmen unter dem Radar vieler Investoren. Dabei lohnt sich der Blick auf die einzelnen Projekte ganz genau, denn Consolidated Lithium Metals könnte schneller als gedacht eine Lithium-Verarbeitungsanlage mit Material beliefern.

CLM: JV mit milliardenschwerem Sayona-Konzern

Und zwar sticht hier das Vallée Lithium-Projekt hervor! Es liegt nur 45 Kilometer nördlich der Mining-Stadt Val-d’Or und etwa genau so weit entfernt befindet sich die berühmte Malartic-Goldmine von Agnico Eagle. Spannend ist aber vor allem die nähere Umgebung. Denn die Liegenschaft umschließt östlich die bereits in Betrieb befindliche North American Lithium-Mine von Sayona Mining (0,17 AUD | 0,11 Euro; AU000000SYA5). Beide Unternehmen haben das beste aus dieser Lage gemacht und ein Joint Venture gegründet, an dem Sayona 25 Prozent und CLM 75 Prozent der Anteile halten. Bemerkenswert ist: Sayona Mining ist kein Unbekannter im Bergbau, die Australier bringen es bereits auf einen Börsenwert von umgerechnet rund eine Milliarde Euro und haben die nötige Firepower, um das Projekt gemeinsam voranzubringen.

Consolidated Lithium Metals CLM Lithium Québec
Graphik: Das Flaggschiffprojekt Vallée umfasst östlich die Lithium-Mine von Sayona Mining. Graphik: CLM.

Explorationsprogramm 2023 umfasst 4 Mio. Dollar!

Der Grund für die Zusammenarbeit liegt im Erfolg des 2021 auf Vallée durchgeführten Bohrprogramms. Hier konnte CLM zeigen, dass sich auf der Liegenschaft hochgradige, Spodumen-tragende Pegmatite befinden, die sich bis in eine Tiefe von 200 Metern ziehen. Die detaillierten Ergebnisse finden Sie an dieser Stelle. Sayona Mining kann durch das Joint Venture seinen Anteil an dem Vallée-Projekt auf bis zu 50 Prozent steigern, wenn es binnen drei Jahren 10 Mio. CAD in die Exploration des Projekts investiert (sogenanntes Earn-In). Das es die Aussies Ernst meinen, zeigt das Bohrprogramm in diesem Jahr. Es umfasst insgesamt 14.000 Bohrmeter und ein Budget von 4 Mio. Dollar. Somit dürfte es in diesem Jahr zahlreiche Bohrergebnisse vom Vallée-Projekt und damit Newsflow für Consolidated Lithium Metals geben. Als Investor kann man davon ausgehen, dass ein Konzern wie Sayona Mining nicht ohne Grund hier 10 Mio. Dollar investieren möchte.

East Vallée-Projekt: Der Joker von Consolidated Lithium Metals

Darüber hinaus besitzt CLM mit der Teil-Liegenschaft East Vallée noch einen Joker, denn es ist nicht Teil des Joint-Ventures. Somit gehört es zu 100 Prozent dem Unternehmen. East Vallée umfasst mehr als drei Kilometer des hier verlaufenden Vallée Lithium Trends, die noch nicht exzessiv exploriert wurden. Künftig könnte hieraus eine Liegenschaft entstehen, die ebenfalls das Interesse von Sayona Mining auf sich zieht.

Consolidated Lithium Metals Quebec Aktie Stock Market Canada
Graphik: Auch auf dem Baillargé-Projekt haben die Arbeiten begonnen. Graphik: CLM.

Baillargé: Lithium und Molybdän!

Daneben besitzt Consolidated Lithium Metals noch zwei weitere Lithium-Projekte in der Region. Auf dem Weg von Vallée nach Val-d’Or liegt Baillargé. Es befindet sich an der westlichen Flanke des LaCorne Batholith und umfast sowohl Lithium als auch Molybdän. Ganz in der Nähe befand sich auch einst eine Molybdän-Mine. Der östliche Teil der Liegenschaft beinhaltet drei bekannte, hochgradige Lithium-Pegmatite-Systeme mit mehreren hundert Metern an Streichlänge. Ein historisches Bohrprogramm aus dem Jahr 1955 kam auf hochgradige Abschnitte mit durchschnittlich 2.48% Lithiumoxid. Allerdings gab es hier bisher nur wenig Exploration. Dieses Jahr wird sich das ändern. CLM hat ein 4.500 Meter umfassendes Diamant-Bohrprogramm gestartet (siehe hier).

Gleiches gilt für das nur wenige Kilometer westlich von Vallée gelegene Preissac-Lacorne, das dritte Projekt von Consolidated Lithium Metals. Es umfasst insgesamt 161 Claims und ist wie Baillargé weitgehend nicht exploriert worden. Historische Arbeiten zeigen aber, das sich hier neben Lithium und Molybdän auch Cäsium, Rubidium, Tantal, Niobium und Beryllium im Gestein finden lassen.

Aktie noch weitegehend unentdeckt!

Consolidated Lithium Metals hat also mit seinen zahlreichen Projekten die Chance, neue Vorkommen zu entdecken und kann zudem dank des JV mit Sayona Mining auf schnelle Erfolge auf dem Vallée-Projekt hoffen. Dabei ist die Aktie (0,08 CAD | 0,05 Euro; CA2094161064), die in Kanada und in Deutschland gehandelt wird, noch weitgehend unbekannt. Dies ist mit Blick auf den Boom im Sektor eine Chance für mittel- bis langfristig orientierte Investoren. Dabei ist das Risiko niedriger als bei dem erhkömmlichen Rohstoff-Explorer, da die Kosten für das Joint Venture-Projekt vollständig vom Partner getragen werden. Aktuell kommt Consolidated Lithium Metals (0,08 CAD | 0,05 Euro; CA2094161064) auf einen Börsenwert von lediglich rund 32 Mio. CAD bzw. umgerechnet knapp 22 Mio. Euro. Ein weiterer Pluspunkt: Das Management um CEO Rene Bharti sowie den erfahrenen Chairman Richard Quesnel halten zusammen mit den Insidern rund 20 Prozent der Aktien. Sie sind also schon deshalb hoch motiviert, das Unternehmen zum Erfolg zu führen. Wer bereit ist, für große Chancen Risiken einzugehen, liegt bei der CLM-Aktie sicherlich richtig. Aufgrund des noch niedrigen Handelsumsatzes sollten Anleger aber unbedingt mit Limit ordern.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Graphiken/Tabellen/Bilder: Das Investor Magazin, Consolidated Lithium Metals, Benchmark Minerals Intelligence

_____________________________________________________________________________________

DISCLAIMER:

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34 WpHG i.V.m. FinAnV: Mitarbeiter, Berater und freie Redakteure von www.investor-magazin.de können jederzeit Aktien an allen vorgestellten Unternehmen halten, kaufen oder verkaufen. Das gilt ebenso für abgeleitete Finanzinstrumente. Sollte ein Mitarbeiter, Berater oder freier Redakteur das hier vorgestellte Wertpapier besitzen, wird dies an dieser Stelle genannt. Der Autor besitzt keine der im Artikel genannten Aktien. Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Betreiber dieser Webseite steht zu dem in diesem Artikel besprochenen Unternehmen in entgeltlicher Auftragsbeziehung. Daher besteht hier ein eindeutiger Interessenkonflikt.
Zudem weisen wir gerne auf die Broschüren der BaFin zum Schutz vor unseriösen Angeboten hin:
Geldanlage – Wie Sie unseriöse Anbieter erkennen (pdf/113 KB)
Wertpapiergeschäfte – Was Sie als Anleger beachten sollten (pdf/326 KB)
Risikohinweis: Wir weisen darauf hin, dass der Erwerb von Wertpapieren jeglicher Art hohe Risiken birgt, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können – oder darüber hinaus. Jegliche auf dieser Webseite verbreiteten Artikel rufen explizit nicht zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren auf. Es kommt weder eine Anlageberatung noch ein Anlagevermittlungsvertrag mit dem Leser/der Leserin zustande. Die hier dargestellten Informationen beziehen sich auf das Unternehmen und nicht auf die persönliche Situation des Lesers. Grundsätzlich möchten wir Ihnen Ideen für unseres Erachtens aussichtsreiche Investments geben. Bitte passen Sie diese dann an Ihre individuelle Strategie und persönliche Finanzsituation an. Sie sollten sich daher bei Investments am Kapitalmarkt grundsätzlich von einem zugelassenen Berater oder einer Bank beraten lassen. Und bitte vergessen Sie nicht: Wir haben keine Glaskugel, wir haben aber viel Erfahrung und Wissen. Daher raten wir stets dazu, dass Sie als Leser Ihren Kopf einschalten und Ihre eigenen Analysen erstellen oder sich entsprechend beraten lassen.
Datenschutz: Wir geben Ihre Daten nicht an externe Dritte weiter. Aufgrund der neuen Datenschutz Grundverordnung haben wir unsere Datenschutzerklärung aktualisiert. Sie können sich für unseren kostenlosen Newsletter hier anmelden. Eine Abmeldung ist jederzeit per Mail an info (at) investor-magazin.de möglich.
Keine Haftung für Links: Mit Urteil vom 12.Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der verlinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesem Inhalt distanziert. Für alle Links auf dieser Webseite gilt: Der Betreiber distanziert sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen.
Keine Finanzanalyse: Der Herausgeber weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den Besprechungen auf dieser Webseite um keine Finanzanalysen nach deutschem Kapitalmarktrecht handelt, sondern um journalistische und/oder werbliche Texte. Sie erfüllen deshalb nicht die Anforderungen zur Gewährleistung der Objektivität von Anlageempfehlungen. Bitte beachten Sie außerdem: Die Nutzung dieses Informationsangebots ist ausschließlich Personen vorbehalten, die ihren dauerhaften Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben.
Urheberrecht: Der Inhalt und die Struktur dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum des Betreibers. Sie dürfen nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung weder verwendet noch reproduziert werden, auch nicht auszugsweise. Der Betreiber ist bestrebt, in allen seinen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Bilder und Texte zu beachten. Allein aufgrund der bloßen Nennung oder Nichtnennung von Rechten Dritter ist nicht der Schluss zu ziehen, dass diese nicht geschützt sind! Sollte der Betreiber dennoch gegen Rechte Dritter verstoßen haben, wird er unter dem Vorbehalt der Prüfung unverzüglich jegliche Dateien entfernen, sofern er auf die Rechtsverletzung schriftlich hingewiesen wurde.

Check Also

Bitcoin-Analyse: Erste Erholung nach Bärenmarkt hat vermutlich ihr Ende gefunden

Der Bitcoin konnte 2023 ein Comeback feiern. Doch mit der Zulassung der ersten Bitcoin-ETF in …